Index
A
B
D
E
F
G
I
K
L
M
N
O
P
R
S
V
W
Z

Gemeindeordnungen

Wirkungsbereich, übertragener

Die Gemeinde ist nicht nur Gebietskörperschaft mit Recht auf Selbstverwaltung, sondern auch Verwaltungsbehörde (Verwaltungssprengel) für vom Bund und Ländern übertragene Aufgaben. Die Verantwortung der Gemeinde besteht darin, einen effiziente und bürgernahe Verwaltung zu gewährleisten. Mit der Besorgung dieser Angelegenheiten ist der Bürgermeister betraut. Grundsätzlich fällt alles was nicht dem eigenen Wirkungsbereich einer Gemeinde zuzurechnen ist, in den übertragenen Wirkungsbereich. z.B. Meldewesen, Standesamt, Wahlen, Sozialwesen (Sondernotstand, etc.), ... Im Übertragenen Wirkungsbereich handelt die Gemeinde nicht unabhängig, sondern ist an die Weisungen des Bundes bzw. des Landes gebunden. Beispiele für diesen Bereich: Meldeamt, Standesamt, Führung der Staatsbürgerschaftsevidenz, etc. Ein Spielraum für politische Gestaltung ist hier nicht gegeben. Die Verantwortung der Gemeinde besteht hier darin, eine effiziente und bürgernahe Verwaltung zu gewährleisten.
Wahlperiode
Wahlrecht, aktives
Wahlrecht, passives
Weisung
Wirkungsbereich, eigener
Wirkungsbereich, übertragener